Was genau ist eigentlich eine Kryptowährung?

Wenn man, egal an welchem Ort der Welt man sich befindet und aufhält, Güter kaufen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchte, dann muss man über eine bestimmte Währung verfügen, mit welcher man die Dienstleistung oder die Ware bezahlen kann. Auch wenn man an einer Börse Gewinne machen möchte, muss man über eine Währung verfügen, welche man an dieser anlegen kann. Man hat dabei eine sehr große Auswahl an vielen unterschiedlichen Währungen aus der ganzen Welt. Diese sind allesamt auf der Börse und auf dem Markt vertreten und man kann diese jeweils kaufen. Dabei sticht vor allem eine Währung besonders ins Auge. Die Rede ist von der sogenannten Kryptowährung, welche in den letzten Jahren immer mehr Fuß gefasst hat und sich an der Börse durch seine vielen tollen Vorteile und seine Funktionen positiv etabliert hat.


Bei Kryptowährungen
handelt es sich um Währungen wie auch der Name bereits aussagt. Dabei ist diese nicht in allen Punkten mit den anderen Währungen an der Börse gleichzusetzen. Ansonsten wären diese Kryptowährungen nicht so beliebt und so besonders.
Anders als bei den
anderen Währungen an der Börse, handelt es sich bei den Kryptowährungen nicht um eine Währung, welche man sich physisch auszahlen lassen kann. Die Kryptowährungen existieren rein digital und sind somit nicht in Scheinen oder Münzen erhältlich.

Die Vorteile

Erstellt und berechnet wird eine solche Kryptowährung über ein verschlüsseltes System auf Computern im Internet. Das führt zu der Tatsache, dass es sich bei einer Kryptowährung um eine durch und durch dezentrale Währung handelt. Denn das Geld wird nicht von der Zentralbank geschaffen und gesteuert, sondern die Kryptowährungen steuern sich selbst und automatisch. Somit haben die staatlichen Institutionen, zu welchen unter anderem die Zentralbank gehört, keinen Einfluß auf die Kryptowährungen und können in keine Art und Weise in diese eingreifen oder Regeln für diese bestimmen. Das ist der Zentralbank bei den anderen, nicht rein digitalen Währungen auf dem Markt erlaubt.
Dieser
große Vorteil ist nur einer der vielen Vorteile, über welche die Kryptowährungen verfügen. So sind die Kryptowährungen die schnellsten und auch die günstigsten Währungen, was die Transaktionen betrifft, welche man mit diesen durchführen kann. Denn die unterschiedlichen Transaktionen dauern global, egal von wo nach wo diese durchgeführt werden müssen, wenige Minuten und die Kosten für die Transaktionen belaufen sich auf ein minimum. Desweiteren genießen die Nutzer der Kryptowährungen viele wejfere Vorteile. Diese bestehen unter anderem in der Barrierefreiheit der Kryptowährungen und auch der Anonymität, welche man bei den Transaktionen mit den Kryptowährungen genießt. Denn bei den Transaktionen mit dieser digitalen Währung, bleiben sowohl der Sender, als auch der Empfänger immer anonym. Es sei denn, man möchte seine sehr gut und äußerst professionell verschlüsselte Identität dem Empfänger mitteilen. In diesem Fall kann man seine Identität etwas transparenter gestalten.

Wo kann man die Kryptowährungen kaufen?

Es gibt zwei Möglichkeiten sich diese Kryptowährungen kaufen zu können. Während sich die beiden Varianten unterscheiden, ist die Voraussetzung für den Kauf der Kryptowährungen bei den beiden Varianten die selbe – man braucht eine digitale Geldbörse, welche in diesem Zusammenhang Wallet genannt wird.
In dieser kann man die Kryptowährungen, welche man über einen digitalen Marktplatz oder über einen Broker kaufen kann, aufbewahren. Über einen Broker ist der Kauf der Kryptowährungen äußerst einfach, schnell und unkompliziert. Denn auf den Brokern kauft man die Kryptowährungen und damit hat es sich. Anders ist das auf den unterschiedlichen Marktplätzen im Internet. Dort kann man sich die Kryptowährungen nicht nur kaufen, sondern man kann diese auch direkt von dem Betreiber des jeweiligen Marktplatzes an der Börse anlegen lassen. Zudem kann man auch Transaktionen durch diesen durchführen lassen.